menu

BACK

NÖM TIERWOHL GARANTIE

Die Konsumenten interessieren sich für die Herkunft ihrer Lebensmittel und erwarten artgerechte Tierhaltung!

Die NÖM findet das großartig, denn nur so entsteht wieder mehr Verständnis für die geschätzte kleine Struktur von rund 3.000 bäuerlichen Familienbetrieben aus Niederösterreich, dem Burgenland und der Oststeiermark, auf welchen durchschnittlich 22 Kühe zu Hause sind.

Mit einem der strengsten Tierschutzgesetze in Europa liegt Österreich ganz vorne und das ist gut so. Trotzdem geht es dem Wohl der Tiere zuliebe noch ein bisschen besser, denn strenger als das Gesetz, wachsen die NÖM-Bauern über sich hinaus und garantieren ab Anfang 2020 mehr Freiheit für jede Kuh.

Das NÖM Tierwohlsiegel macht die Richtlinien sichtbar und bekräftigt folgende Punkte:

• Grundfutter ausschließlich aus Österreich
• 100% gentechnikfreie europäische Eiweißfuttermittel
• Höchste Gesundheitsstandards
• Regionale Familienbetriebe über Generationen
• Seit 1.1.2020 mehr Freiheit für jede Kuh im Laufstall oder der Kombinationshaltung

GRUNDFUTTER AUSSCHLIESSLICH AUS ÖSTERREICH

AUS DER HEIMAT

Das Grundnahrungsmittel aller NÖM-Milchkühe ist Gras, Heu und Silage, wie Mais- oder Gras-Silage. Ausnahmslos füttern alle NÖM-Bauern Grundfutter aus Österreich, so sorgen die Bauernfamilien meist im eigenen Betrieb für den hauseigenen Anbau von Futter.

100% GENTECHNIKFREIE EUROPÄISCHE EIWEISSFUTTERMITTEL

MIT EUROPA GARANTIE

Alle NÖM-Bauern dürfen ausschließlich gentechnikfreies Eiweißfutter aus europäischer Herkunft füttern, dazu zählen Soja, Raps, Pferdebohnen wie auch Erbsen. Zudem ist Futter, welches Palmöl enthalten könnte, nicht erlaubt.

HÖCHSTE GESUNDHEITSSTANDARDS

TIERGESUNDHEITSDIENST KONTROLLIERT

Alle NÖM-Bauern sind Mitglieder des Tiergesundheitsdienstes. So ist die optimale Betreuung permanent durch einen Tierarzt gegeben. Die NÖM-Milchbauern selbst, verpflichten sich zudem an regelmäßigen Schulungen, die durch den Tiergesundheitsdienst angeboten werden, teilzunehmen.

REGIONALE FAMILIENBETRIEBE ÜBER GENERATIONEN

VON DEN URGROSSELTERN BIS ZU DEN ENKELKINDERN

Alle rund 3.000 NÖM Bauern aus Niederösterreich, der Oststeiermark und dem Burgenland sind ausschließlich Familienbetriebe mit durchschnittlich 22 Kühen im Stall. Naheliegend, dass die Gesundheit ihrer Tiere allen NÖM-Bauern am Herzen liegt, sichern sie doch die Existenz der gesamten Familie ab.

MEHR FREIHEIT FÜR JEDE KUH

BEWEGUNGSFREIHEIT INKLUSIVE

Ab dem 1.1.2020 ist die dauernde Anbindehaltung in allen NÖM-Betrieben ausnahmslos verboten. Damit sind die NÖM-Bauern die einzigen, die strenger als das Gesetz agieren. Alle NÖM-Bauern halten ihre Kühe ausschließlich im Laufstall oder einer Kombinationshaltung, mit Auslauf an mindestens 120 Tagen im Jahr. Auch dies liegt deutlich über den bei der Kombinationshaltung gesetzlich geforderten 90 Tagen. Gerade die Kombinationshaltung ist nur für sehr kleine Betriebsstrukturen mit bis zu 35 Milchkühen pro Betrieb möglich und ist unverzichtbar um die kleinstrukturierte, bäuerliche Landwirtschaft auch in Zukunft zu erhalten.

Share