Zurück zu nöm für mich

Nein sagen!

Nein, es ist nicht nötig allen Ansprüchen gerecht zu werden und vor allem nicht den eigenen.  Einfacher ist es jedoch zu sich selbst Nein zu sagen als zu unserer fordernden Umgebung. Aber warum ist auch mal Nein zu sagen wichtig?

Es stärkt das Selbstbewusstsein und verleiht mentale Stärke, und ist folglich wichtig, um Körper und Geist im Einklang zu halten und sich wohl zu fühlen.

Wie kann man zu einem gesunden Nein-Sager werden:

Zeit gewinnen

Die Antwort gut überlegen, es ist nicht nötig sofort zu antworten. So wird eine ernste Überlegung signalisiert. Nun stellt sich die Frage, möchte man wirklich Ja sagen oder leitet das Baugefühl eher zu einem Nein hin?

Hinterfragen

Das eventuelle Ja gut hinterfragen: Geht es darum Hilfe zu leisten? Hat man nur Angst davor bei einem Nein weniger geschätzt zu werden? Es hilft zu wissen: Hinter einem Nein steht Respekt. Wird es nicht respektiert ist es auch kein JA wert.

Konsequenzen abstecken

Welchen Mehraufwand würde ein Ja bedeuten? Ein JA über die Grenzen des Machbaren hinaus ist nicht zu empfehlen und sollte vermieden werden.

Begründung

Das Nein mit einer Begründung abschließen. So erzielt man eventuell Verständnis für die Situation beim Fragesteller.

Schuldgefühle vermeiden

Eigene Grenzen dürfen nicht überschritten werden. Wird versucht ins Gewissen zu reden, ist ein Nein auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

Mehr von

Achtsamkeit