Zurück zu nöm für mich

Bauch gut, alles gut!

Für eine gesunde Darmflora ist ein harmonisches Zusammenspiel aller relevanter Darmbakterien nötig. Befinden sich diese im Einklang, haben schädliche Bakterien keine Chance!

Gerade jetzt ist ein gutes Bauchgefühl einfach wichtig. Für viele ist der Tagesrhythmus aus dem Gleichgewicht, laufend muss umorganisiert werden und neue Gegebenheiten machen einen geregelten Ablauf oft nicht möglich. Wer eine solche Stresssituation nicht gut aushält, ist unser Darm, sensibel reagiert er auf jegliche Art von äußeren und inneren Einflüssen und strahlt so auf unser gesamtes Wohlbefinden, und schließlich auch auf unsere Vitalität aus.

Der Darm ist, wie man isst

Wir leben von dem, was wir täglich essen, aber nicht nur wir, sondern auch unzählige Mikroorganismen, die in ihrer Gesamtheit die sensible Darmflora darstellen. Dabei ist ballaststoffreiche Ernährung gut für das Mikrobiom, welches die Darmbewegungen anregt. Außerdem haben hochwertige probiotische Lebensmittel eine unterstützende Wirkung auf die normale Funktion der Verdauung. Als probiotische Nahrungsmittel bezeichnet man jene, die verdauungsförderliche Mikroorganismen wie Bifidobakterien oder Laktobazillen beinhalten. Sie fügen sich positiv in die Darmbakteriengemeinschaft ein.

Will man also seinem Darm etwas Gutes tun, sind ballaststoffreiche Lebensmittel, wie Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse, Obst und Gemüse, sowie fermentierte Lebensmittel, wie Sauerkraut, Buttermilch, Kefir oder Joghurt jetzt genau das Richtige.

Mit kleinen Tricks die Verdauung ankurbeln:

10 Tipps für eine gute Verdauung zum Wohlfühlen!

  1. Jede Mahlzeit bewusst genießen und sich dafür Zeit und Ruhe nehmen.
  2. Langsam Essen und gut kauen.
  3. Pausen von mehreren Stunden zwischen den Mahlzeiten einlegen.
  4. Stress im Alltag mit bewussten Atemübungen senken.
  5. Ballaststoffreiche Ernährung wählen, z.B. Vollkornprodukte und Gemüse.
  6. Viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken: Mindestens 30ml/kg Körpergewicht. https://www.noem.at/de/fuermich/viel-trinken/
  7. Bewegung an der frischen Luft: Ein kleiner Spaziergang am Tag wirkt schon.
  8. Den Darm mit fermentierten Lebensmitteln wie z.B. Kefir oder Naturjoghurt in Balance halten.
  9. Bauchmassagen wirken beruhigend.
  10. Mindestens 2 Stunden vor dem Schlafengehen zu Abend essen.

 

 

Mehr von

Bewusster Genuss