Zurück zu nöm fasten

Der Body-Mass-Index

Was genau ist der BMI?

Der Body-Mass-Index (BMI) gibt an, wie sich deine Körpergröße zu deinem Körpergewicht verhält. Um dabei ein aussagekräftiges Ergebnis zu bekommen, wird dein Alter bei der Auswertung miteinbezogen. Auch wenn der BMI eine praktische Möglichkeit darstellt, das eigene Gewicht einzuschätzen, sollte er mit Bedacht verwendet werden. So individuell, wie du selbst bist, ist auch dein Körper. So ist es möglich, dass der BMI nicht auf jede und jeden von uns genau abgestimmt werden kann. Als grobe Einschätzung der IST-Situation, ist er jedoch perfekt geeignet.

Gewichtsklassen

Die Ergebniswerte des BMI werden in sogenannte Gewichtsklassen eingeteilt. Diese bieten dir Orientierung, wo du dich momentan im Gewichtsspektrum befindest. Folgende Gewichtsklassen sind dabei definiert: Untergewicht, Normalgewicht, Übergewicht, starkes Übergewicht und extremes Übergewicht. Du bist neugierig geworden und möchtest deinen BMI berechnen? Dann legen wir los!

Berechnung des BMI

Die Berechnung des BMIs geht ganz einfach:

Dein Körpergewicht (in Kilogramm) geteilt durch deine Körpergröße (in Metern) zum Quadrat!

Ein Beispiel.: 80 / (1,80^2) = 24,7

Tipp: Dabei nur die Körpergröße zum Quadrat nehmen!

BMI-Wertetabelle

Die BMI-Wertetabelle bietet dir einen einfachen Weg, um deinen BMI-Wert in eine Gewichtsklasse einzuordnen. Einfach nach deinem Alter und deinem BMI-Wert suchen und du findest deine Gewichtsklasse. Untenstehend die passende Tabelle für dich.

Untergewicht

Obwohl von den meisten ein schlanker Körper als gesund und fit wahrgenommen wird, können zu wenige Kilos genauso schädlich sein, wie zu viele. Oft stecken hinter Untergewicht verschiedenste Ursachen. Zu viel Stress, schlechte Ernährungsgewohnheiten, oder gar Nahrungsverzicht und Magersucht sind ein paar davon. Deshalb sollte bei Untergewicht auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache hierbei abzuklären.

Normalgewicht

Das Normalgewicht gilt als Bereich, den es langfristig zu erreichen gilt. Dieser Bereich wird mit einem gesunden und adäquaten Lebensstil in Verbindung gebracht. Eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie ein aktiver und sportlicher Alltag können dich dabei unterstützen, diesen Bereich zu erlangen. Jedoch ist in diesem Bereich, wie auch in anderen, zu beachten, dass gewisse Faktoren deinen BMI verzerren können. Bist du zum Beispiel im Body Building aktiv und hast bereits viel Muskelmasse aufgebaut, kann es sein, dass dein BMI mit der Zeit in einen höheren Bereich abrutscht. Hier sollte man sich eher an den Körperfettanteil halten, dieser gibt an, wie dein Körperfett anteilsmäßig verteilt ist.

Übergewicht

Übergewicht wird beim BMI in drei Gruppen unterteilt: Übergewicht, starkes Übergewicht (Adipositas), extremes Übergewicht (starke Adipositas). Wie auch beim Untergewicht, stellt dieser Gewichtsbereich eine Gefahr für deine Gesundheit dar. Daher solltest du dich mit Übergewicht von einem Arzt untersuchen lassen. Auch in diesem Bereich muss darauf hingewiesen werden, dass einige von uns auch trotz gesundem Lebensstil ins Übergewicht kommen. Deswegen muss stets miteinbezogen werden, wie man sich fühlt und welchen Eindruck man selbst von seiner Gesundheit hat. Muskeln sind schwerer als Fett und können so dein Ergebnis verfälschen.

Starkes Übergewicht und extremes Übergewicht

Bei starkem und extremem Übergewicht befinden wir uns schon im hohen Risikobereich für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Schlaganfälle und andere gesundheitliche Schäden. Sie sollten auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen und ihren Gesundheitszustand abklären lassen. Dabei sind Blutdruck und Blutzucker sehr wichtige Faktoren. Es können jedoch auch Stoffwechselerkrankungen die Ursache für starkes oder extremes Übergewicht sein. Dies muss auch von einem Arzt untersucht werden. Grundsätzlich sollte in diesem Bereich dein Ziel sein, den Körper von den überschüssigen Kilos zu befreien und so den Bewegungsapparat wieder in Schwung zu bringen. Nicht nur deine Gelenke, sondern auch deine Organe werden es dir danken, wenn ein wenig Gewicht verloren geht.

Quellen: https://www.gesundheit.gv.at/leben/ernaehrung/info/bmi